top of page
  • M.Z.

Gartentipps für den Monat Juli

Im Juli ist der Längenwachstum von Sträuchern und Bäumen erreicht und neue Knospen treiben aus. Zu dieser Zeit können Hecken geschnitten werden.

Aber Achtung: Zum Schutz von brütenden Vögeln und Insekten ist gesetzlich lediglich ein schonender Pflege- und Formschnitt erlaubt. Obstbäume und -gehölze dürfen ebenfalls geschnitten werden, solange dabei keine Nist- und Brutstätten sowie Insekten gestört werden.


Auch ist es jetzt wichtig, Jungbäume von Graswuchs freizuhalten und verblühte Stauden zu schneiden. Bodendecker sollten zurückgeschnitten werden, damit mehr Verzweigungen und somit ein dichterer Wachstum entsteht. Für Vögel und Insekten können Tränken aufgestellt werden.

 

Für einen gesunden Rasen ist in der heißen Zeit das Wässern unabdingbar. Tipp: Gießen Sie nur alle paar Tage, am besten mit einem Regner, dafür aber über mehrere Stunden früh morgens oder spät abends. Auch kann Ihr Rasen jetzt eine Portion Dünger vertragen. Der Rasen sollte einmal pro Woche gemäht werden. Ist extreme Hitze absehbar, können Sie den Rasen zum Schutz auch länger wachsen lassen.


Rasenbewässerung im Sommer
Rasenbewässerung mit einem Regner im Sommer

 

Auch Wasserobjekte (aller Art) müssen gepflegt werden und grade bei starker Hitze werden Wasserbecken und Teiche oft grün durch Algenbildung. In Pools und Wasserbecken sollte grober Schmutz täglich mit einem Kescher entfernt werden, bevor er auf den Boden sinkt. Mit Poolsaugern können feine Ablagerungen vom Boden entfernt werden. Wöchentlich sollte der pH-Wert sowie der Chlorgehalt des Wassers gemessen werden und bei Bedarf reguliert.

Gartenteich mit Bepflanzung

Ist Ihr Gartenteich nicht im Gleichgewicht, herrschen gute Bedingungen für Algenwachstum. Düngen Sie Ihren Teich nicht zu oft und mit magerer oder spezieller Teicherde damit kein Überfluss an Stickstoff entsteht. Füllen Sie Ihren Teich wenn möglich mit Regenwasser auf, denn dieses enthält mehr algenfressende Mikroorganismen.


Auch der sogenannte Algenkiller kann Hilfe leisten. Hoch dosiert geben Sie so lebendige Mikroorganismen zur Algenbekämpfung dem Teich bei. Bestimmte Unterwasser-, Schwimm und Sumpfpflanzen sind ebenfalls förderlich, da sie für Ihr Wachstum Stickstoff benötigen und dies somit dem Teich entziehen. Letztlich ist das Bewegen des Wassers auch wichtig, wofür, wenn kein Wasserlauf oder Ähnliches integriert ist, ein sogenannter Teichbelüfter sorgt.







3 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Σχόλια


bottom of page